Bera­tung und Sup­port – Tel. 0800 100 400 800

Pres­se­infor­ma­tion: Wie Hos­ting in die Hose gehen kann

Mit den rich­ti­gen Tipps ver­mei­den Unter­neh­mer Feh­ler beim Hos­ting

Bre­men im Februar 2019. Wer ein Unter­neh­men betreibt, kommt um eine Prä­senz im Web nicht herum. Egal ob Gas­tro­no­mie, Indus­trie, Hand­werk, Fashion, Kos­me­tik, Medien, Ver­si­che­run­gen oder Anwälte, selbst kleinste Pri­vat­un­ter­neh­mer nut­zen eine Inter­net­seite, um ihre Dienste oder Pro­dukte anzu­bie­ten. Dabei ist es wich­tig, dass die Seite online immer ver­füg­bar ist, sehr schnell lädt und es nicht zu Aus­fall­zei­ten kommt. Je mehr Inhalt eine Web­site bie­tet und je höher die Besu­cher­zah­len sind, umso grö­ßer ist die Gefahr, dass es zu Aus­fäl­len oder lan­gen Lade­zei­ten kommt. Dies betrifft jedoch nicht nur kleine Unter­neh­men, son­dern auch Mit­tel­ständ­ler und Enter­prise. „Ein opti­ma­ler Web­auf­tritt kann nur mit­hilfe von Hos­ting in pro­fes­sio­nel­len Rechen­zen­tren aus­fall­si­cher und hoch­per­for­mant abge­bil­det wer­den“, weiß Tor­ben Belz, Geschäfts­füh­rer der PLUTEX GmbH, und fügt hinzu: „Wer sich im Dschun­gel der Hos­ting-Optio­nen nicht aus­kennt, kann hier schnell Feh­ler machen.“

Ohne Kos­ten ganz nach vorn wol­len

Auf ein Free Hos­ting oder einen extrem preis­güns­ti­gen Dienst zu set­zen, lohnt sich für den pri­va­ten Blog, ist aber für Unter­neh­mer keine gute Idee. Geringe Sicher­heits­stan­dards, das Feh­len von dem Web­ser­ver vor­ge­schal­te­ten Fire­walls oder einem regel­mä­ßi­gen Backup- und Updatema­nage­ment schmä­lern die Qua­li­tät einer Web­seite. Zudem bie­tet kos­ten­lo­ses Hos­ting oft nur den rei­nen Web­ser­ver ohne Ser­vice­dienste wie die regel­mä­ßige Aktua­li­sie­rung und Pflege des Web­ser­ver, täg­li­che Sicher­heits­ko­pien (Backup) oder die Bereit­stel­lung von zusätz­li­chen Fire­walls für den Schutz vor Viren und Hacker­an­grif­fen. Ein soli­des Hos­ting-Ange­bot für Unter­neh­men umfasst neben dem rei­nen Web­ser­ver auch alle Ser­vices für den siche­ren Betrieb des Web­ser­ver. Dazu gehö­ren die per­ma­nente Über­wa­chung aller Ser­ver­dienste, um zu kon­trol­lie­ren, ob die Web­site online und erreich­bar ist, sofor­tige Behe­bung von Stö­run­gen, regel­mä­ßige Aktua­li­sie­run­gen der Ser­ver, diverse Sicher­heits­vor­keh­run­gen und die Mög­lich­keit, die Web­ser­ver auf indi­vi­du­elle Kun­den­be­dürf­nisse hin zu opti­mie­ren. Bei­spiels­weise kon­fi­gu­rie­ren pro­fes­sio­nelle Hos­ting­an­bie­ter Web­ser­ver für res­sour­cen­hung­rige Web­sho­p­an­wen­dun­gen so, dass die Shop-Web­sei­ten trotz­dem schnelle Lade­zei­ten von unter 1 Sekunde bie­ten – eine Grund­vor­aus­set­zung, um weit oben im Google-Ran­king gelis­tet zu sein. Ser­vice-basierte Hos­ting­an­ge­bote bie­ten dar­über hin­aus auch die Buchung eige­ner Domä­nen und von SSL-Zer­ti­fi­ka­ten an. Ideal sind gehos­tete Mana­ged Ser­ver, denn sie bie­ten für alle typi­schen Ein­satz­sze­na­rien im Busi­ness­be­reich wie bei­spiels­weise Online­shops, Strea­ming­dienste, traf­ficstarke Inter­net­sei­ten und Daten­ban­ken pro­fes­sio­nel­len Ser­vice, Tech­nik und 24-Stun­den-Dienste mit über­schau­ba­ren Kos­ten­auf­wand.

Daten­schutz nicht ernst neh­men

Mit Inkraft­tre­ten der DSGVO neh­men Inter­net­nut­zer das Thema der siche­ren Ver­bin­dung bei Daten­über­tra­gung bewuss­ter wahr. Der Schutz von Daten und Infor­ma­tio­nen sollte daher beim Hos­ten eines Web­ser­vers auch für den Unter­neh­mer Prio­ri­tät haben. „Erfor­dert eine Web­seite die Ein­gabe per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, wie Bank­ver­bin­dun­gen, ist sicher­zu­stel­len, dass dies auf Basis einer Netz­ver­bin­dung mit Secure Socket Layer, kurz SSL, erfolgt. SSL-zer­ti­fi­zierte Sei­ten erkennt man an dem ‚S‘ in HTTPS“, merkt Belz an und ergänzt: „Spe­zia­li­sierte Ser­vice-Pro­vi­der ver­fü­gen über eigene Daten­schutz­be­auf­tragte und ent­spre­chende TÜV-Zer­ti­fi­zie­run­gen für Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit und Qua­li­täts­ma­nage­ment, damit Web­ser­ver und Daten von Kun­den und Kun­des­kun­den stets nach den aktu­ells­ten Stan­dards und gesetz­li­chen Vor­ga­ben gesi­chert sind.“

Ein­fach irgend­ein Paket wäh­len

Web­hos­ting lässt sich sehr indi­vi­du­ell an die Bedürf­nisse von Unter­neh­men und den gewünsch­ten Web­auf­tritt anpas­sen. Dazu muss jedoch vor Pro­jekt­start geklärt wer­den, was von einer Web­site auf Unter­neh­mer­seite erwar­tet wird und was auf eine Web­seite von Nut­zer­seite aus zukommt. Anbie­ter mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung bei indi­vi­du­el­len Web­pro­jek­ten, wie PLUTEX, unter­stüt­zen hier schon bei der Pla­nung. „Wir wis­sen genau, wel­che Fak­to­ren für ein maß­ge­schnei­der­tes Hos­ting wich­tig sind. So erhal­ten Kun­den leis­tungs­starke und ska­lier­bare Web- und Mail­ser­ver, die bedarfs­ge­recht für Last­spit­zen und hohes Traf­fic-Auf­kom­men geeig­net sind und dabei nicht mehr Kos­ten ver­ur­sa­chen als nötig. Auch anspruchs­volle Web­pro­jekte, wie große, mehr­spra­chige Online­shop-Sys­teme, sind für uns kein Pro­blem. Hier bauen und betrei­ben wir per­for­mante Web­ser­ver-Clus­ter.“

Nicht an mor­gen den­ken

Ein erfolg­rei­ches Web­pro­jekt wächst mit der Zeit und damit auch seine Anfor­de­run­gen an Spei­cher und Per­for­mance. „Mit einem Exper­ten für Web­hos­ting an der Hand kön­nen Unter­neh­men digi­tal immer wei­ter­wach­sen, denn die­ser kann fle­xi­bel auf höhere Aus­las­tun­gen reagie­ren und die Infra­struk­tur erwei­tern“, erklärt Tor­ben Belz. Dabei ach­ten Mana­ged Ser­vice Pro­vi­der dar­auf, bereits zu Anfang eines Web­pro­jek­tes mög­li­che Sys­tem­er­wei­te­run­gen ein­zu­pla­nen und anzu­le­gen.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.plutex.de

Text­länge: 5.096 Zei­chen mit Leer­zei­chen

PLUTEX GmbH

Die PLUTEX GmbH ist ein auf Ser­ver­ma­nage­ment, Netz­werke, Hos­ting und Colo­ca­tion spe­zia­li­sier­ter Mana­ged Ser­vice Pro­vi­der (MSP) mit eige­nen zer­ti­fi­zier­ten Rechen­zen­tren in Bre­men und Bie­le­feld. Das Ange­bot umfasst Mana­ged IT-Ser­vices, Cloud- und Sto­rage-Lösun­gen, (Web-)Hosting, Ser­ver-Housing, A/SDSL- und Richt­funk-Ver­bin­dun­gen, Back-up- sowie Archi­vie­rungs­dienst­leis­tun­gen. Alle Lösun­gen wer­den fle­xi­bel und indi­vi­du­ell nach Anfor­de­run­gen der Kun­den auf­ge­baut. Die Rechen­zen­tren arbei­ten mit maxi­ma­ler Ener­gie­ef­fi­zi­enz und bie­ten ein leis­tungs­fä­hi­ges und schnel­les Back­bone-Netz mit Kno­ten­punk­ten und direk­tem Zugang zu allen wich­ti­gen Car­ri­ern. Ein mehr­stu­fi­ges Sicher­heits­kon­zept, jähr­li­che TÜV-Süd-Audits sowie ein Daten­schutz­be­auf­trag­ter sor­gen für umfas­sende Sicher­heit und Kon­trolle von Daten und Ser­vern. Die Rechen­zen­tren tra­gen sowohl für die IT- und Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit (ISO/IEC 27001) als auch für das Qua­li­täts­ma­nage­ment (ISO/IEC 9001) den offi­zi­el­len TÜV-Süd-Stem­pel.

Pres­se­kon­takt: Borg­meier Public Rela­ti­ons, Lilian Lehr-Kück / Vera Kem­me­sies, Am Saat­moor 2, 28865 Lili­en­thal, Tel.: 04298–4683-26/-25, Fax: 04298–4683-33, E‑Mail: lehr@​borgmeier.​de / kemmesies@​borgmeier.​de

Immer auf dem Laufenden!

Bestellen Sie unseren Newsletter! Mit Technik, Neuheiten und Informationen rund ums Rechenzentrum, einmal im Quartal ins Postfach.