Wer Software entwickelt oder in seinem Unternehmen IT-Fachleute als Entwickler beschäftigt, möchte dieses Wissen schützen. Hier stehen für Verantwortliche Fragen im Raum wie: „Kann auf eine bestimmte Entwicklung ein Softwarepatent erhalten werden?“. Gleichermaßen besteht auch die Sorge: „Könnte es Softwarepatente geben, die die Entwicklung verhindern?“.

An diesem Thema Interessierte laden wir zum nächsten PLUTEX Business-Frühstück am 10. Mai von 09.00 bis 11.00 Uhr in unsere Geschäftsräume in der Alten Tabakfabrik auf dem Brinkmann-Gelände (jetzt: Justus-Grosse-Business Park) in Wolthmarshausen ein. Dr. rer. nat. Alexander Jeschke, Patentanwalt und geschäftsführender Partner der Kanzlei WEIDNER STERN JESCHKE, informiert in seinem Vortrag „Softwarepatente – sind sie möglich und sinnvoll?“ über die rechtlichen Rahmenbedingungen und stellt anhand von Beispielen patentfähige und nicht patentfähige Software vor.

Silvia Frank, Mitarbeiterin bei PLUTEX, wird über Softwarepatente im Rechenzentrum sprechen und warum im Rechenzentrum fast ausschließlich Patent-freie Software zum Einsatz kommt.

Im Anschluss an die Vorträge haben die Teilnehmer bei einem gemeinsamen Frühstsück die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ablauf PLUTEX Business Frühstück

09:00 bis 09:05 Uhr Begrüßung (5 min)
Rainer Hafemann, Bremen Business Club (bremenbc)

09:05 bis 09:15 Uhr "Softwarepatente im Rechenzentrum?" (10 min)
Silvia Frank, PLUTEX GmbH

09:15 bis 10:00 Uhr Vortrag (ca. 30 min + FAQ) „Softwarepatente - sind sie möglich und sinnvoll?“
Dr. Alexander Jeschke, Patentanwaltskanzlei WEIDNER STERN JESCHKE

10:00 bis 11:00 Uhr Get-Together mit Frühstück

Die Vorträge finden im Justus-Grosse-Showroom im Brinkmann-Hauptgebäude statt; Get-Together ist im PLUTEX-Büro (gleiches Gebäude)

Anmeldung PLUTEX Business Frühstück

Anmeldung über XING unter: https://www.xing.com/events/softwarepatente-sinnvoll-2085895 oder per Email an Silvia Frank: sfr@plutex.de