Bera­tung und Sup­port – Tel. 0800 100 400 800

Pres­se­infor­ma­tion: Von wegen Nerd – Digi­tal­ex­per­ten sind gefragt wie nie

Was Unter­neh­men bie­ten müs­sen, um die Fach­kräfte von mor­gen für sich zu gewin­nen

Bre­men im Dezem­ber 2019. Wur­den Mathe­ma­ti­ker, Tech­nik- und Com­pu­ter­be­geis­terte vor Jah­ren noch als Nerds abge­tan, sind sie heute die Könige und Ret­ter des All­tags. Die soge­nann­ten MINT-Berei­che Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaft und Tech­nik gel­ten als beson­ders gefragt, vor allem gilt dies für Digi­ta­li­sie­rungs­ex­per­ten. Das weiß auch Tor­ben Belz vom Bre­mer Rechen­zen­trum PLUTEX: „Wir suchen lau­fend wei­tere Mit­ar­bei­ter. So zum Bei­spiel für Richt­funk, Tech­nik und Sup­port aber auch initia­tiv, denn externe IT-Dienste neh­men immer mehr Unter­neh­men in Anspruch.“ Junge Fach­kräfte stel­len heut­zu­tage aller­dings klare For­de­run­gen an ihren Arbeits­platz. Das bezieht sich sowohl auf die Tätig­keit, als auch auf das kol­le­giale Umfeld und die Kon­di­tio­nen. Älte­ren Genera­tio­nen mag das komisch vor­kom­men und schnell ent­ste­hen Vor­ur­teile, die Arbeits­kräfte von heute und mor­gen seien faul und bequem. Doch die als Genera­tion Y bezeich­ne­ten Young Pro­fes­sio­nals zeich­nen sich im Gegen­teil durch hohe Leis­tungs­be­reit­schaft aus, den­ken mit, sind fle­xi­bel, begeis­tern andere und arbei­ten lösungs­ori­en­tiert. Ihnen ist jedoch bewusst, dass ein sol­cher Ein­satz nur lang­fris­tig funk­tio­niert, wenn die Work-Life-Balance stimmt und die Struk­tu­ren am Arbeits­platz sich den moder­nen Ansät­zen anpas­sen. „Die moderne Arbeits­welt rich­tet sich mehr und mehr nach dem New-Work-Ansatz aus“, weiß Tor­ben Belz. Er und sein Team haben ver­stan­den, worum es Fach­kräf­ten von mor­gen geht.

Selbst­stän­dig, frei und doch als Gemein­schaft arbei­ten

Der New-Work-Ansatz nach dem Sozi­al­phi­lo­so­phen Frith­jof Berg­mann grün­det sich auf den drei Säu­len Selbst­stän­dig­keit, Frei­heit und Teil­habe an der Gemein­schaft. „Moderne Arbeits­wel­ten zeich­nen sich dadurch aus, dass auch schon neu ein­ge­stellte Kräfte auf Augen­höhe mit dem Chef und dem Team ste­hen. Bei uns sind Arbeits­zei­ten und ‑orte zum Bei­spiel nicht starr fest­ge­legt, son­dern las­sen sich fle­xi­bel von den Mit­ar­bei­tern pla­nen. Es geht nicht ums Zeit absit­zen, son­dern darum, span­nende Auf­ga­ben zu defi­nie­ren und diese erfolg­reich abzu­schlie­ßen. Dabei set­zen wir bei PLUTEX auf inno­va­tive Gedan­ken jedes Team­mit­glieds“, erklärt Tor­ben Belz. Statt dem Befol­gen klein­tei­li­ger Arbeits­an­wei­sun­gen bie­ten New-Work-Arbeit­ge­ber Mit­ar­bei­tern die Mög­lich­keit, eigene Ideen für Pro­bleme oder Her­aus­for­de­run­gen zu fin­den und umzu­set­zen. „Bei IT-Pro­jek­ten geht es vor­nehm­lich darum, für Kun­den zufrie­den­stel­lende Pro­jekte umzu­set­zen, dazu gehört eine faire und kom­mu­ni­ka­tive Zusam­men­ar­beit. Ist diese erfolg­reich, arbei­ten wir wirt­schaft­lich und kön­nen das direkt an unsere Mit­ar­bei­ter wei­ter­ge­ben – denn ohne Mit­ar­bei­ter gibt es kein Unter­neh­men“, ver­deut­licht Belz.

Neh­men und geben

Mit der Genera­tion Y erhal­ten Arbeit­ge­ber sehr fähige Mit­ar­bei­ter, die in Lage sind, eigen­stän­dig Auf­ga­ben zu meis­tern. Tor­ben Belz ist klar: „Wer als Arbei­ter­ge­ber nimmt, muss auch etwas geben. Die Denk- und Arbeits­leis­tung in der IT-Bran­che ist sehr hoch und das muss hono­riert wer­den.“ Fle­xi­bi­li­tät in den Arbeits­zei­ten, ange­mes­sene Rege­ne­ra­ti­ons­zei­ten mit 30 Urlaubs­ta­gen und vol­lem Über­stun­den­aus­gleich bie­ten eine ange­nehme Balance zwi­schen Arbeit und Frei­zeit. „Auch Fami­lie spielt eine wich­tige Rolle. Auf der einen Seite heißt es, die Gebur­ten­ra­ten sin­ken und das sei schlecht. Doch viele Eltern haben als Arbeit­neh­mer auf der ande­ren Seite immer noch mit dem Thema Zeit und Betreu­ung zu kämp­fen. Wie oft kommt es vor, dass Kin­der nicht in die KITA oder Schul-Hort gehen kön­nen, weil nicht genug Betreu­ungs­kräfte da sind“, beschreibt Tor­ben Belz das Pro­blem und führt wei­ter fort: „Statt guten Fach­kräf­ten, die arbei­ten wol­len, die Ver­ein­bar­keit von Arbeit und Fami­lie zu erschwe­ren, bie­ten wir zum Bei­spiel bei Betreu­ungs­eng­päs­sen die Mög­lich­keit, Kin­der mit­zu­brin­gen. Hier soll­ten sich Unter­neh­men zukunfts­ori­en­tiert vor Augen hal­ten, dass die Kin­der von heute die Pro­fes­sio­nals der Arbeits­welt und Gesell­schaft von mor­gen sind.“ Auch Nach­hal­tig­keit und Ehr­lich­keit spielt für Arbei­ter­neh­mer heut­zu­tage eine wich­tige Rolle. Arbeit­ge­ber, die weder auf ihre Öko­bi­lanz acht­ge­ben, noch eine offene und trans­pa­rente Kom­mu­ni­ka­tion mit Mit­ar­bei­tern ver­fol­gen, kön­nen gute Kräfte lang­fris­tig nicht bin­den. Auch hier geht das Bre­mer Rechen­zen­trum ent­spre­chende Wege. So ist in 2020 ein gro­ßes For­schungs­pro­jekt zum Thema Ener­gie­ef­fi­zi­enz geplant.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und aktu­elle Stel­len­aus­schrei­bun­gen unter www.plutex.de

Text­länge: 4.545 Zei­chen mit Leer­zei­chen

PLUTEX GmbH
Die PLUTEX GmbH ist ein auf Ser­ver­ma­nage­ment, Netz­werke, Hos­ting und Colo­ca­tion spe­zia­li­sier­ter Mana­ged Ser­vice Pro­vi­der (MSP) mit eige­nen zer­ti­fi­zier­ten Rechen­zen­tren in Bre­men und Bie­le­feld. Das Ange­bot umfasst Mana­ged IT-Ser­vices, Cloud- und Sto­rage-Lösun­gen, (Web-)Hosting, Ser­ver-Housing, A/SDSL- und Richt­funk-Ver­bin­dun­gen, Back-up- sowie Archi­vie­rungs­dienst­leis­tun­gen. Alle Lösun­gen wer­den fle­xi­bel und indi­vi­du­ell nach Anfor­de­run­gen der Kun­den auf­ge­baut. Die Rechen­zen­tren arbei­ten mit maxi­ma­ler Ener­gie­ef­fi­zi­enz und bie­ten ein leis­tungs­fä­hi­ges und schnel­les Back­bone-Netz mit Kno­ten­punk­ten und direk­tem Zugang zu allen wich­ti­gen Car­ri­ern. Ein mehr­stu­fi­ges Sicher­heits­kon­zept, jähr­li­che TÜV-Süd-Audits sowie ein Daten­schutz­be­auf­trag­ter sor­gen für umfas­sende Sicher­heit und Kon­trolle von Daten und Ser­vern. Die Rechen­zen­tren tra­gen sowohl für die IT- und Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit (ISO/IEC 27001) als auch für das Qua­li­täts­ma­nage­ment (ISO/IEC 9001) den offi­zi­el­len TÜV-Süd-Stem­pel.

Pres­se­kon­takt: Borg­meier Public Rela­ti­ons, Lilian Lehr-Kück / Sara-Mylaine Käs, Am Saat­moor 2, 28865 Lili­en­thal, Tel.: 04298–4683–26/-25, Fax: 04298–4683–33, E‑Mail: lehr@​borgmeier.​de / kaes@​borgmeier.​de

Immer auf dem Laufenden!

Bestellen Sie unseren Newsletter! Mit Technik, Neuheiten und Informationen rund ums Rechenzentrum, einmal im Quartal ins Postfach.