Bera­tung und Sup­port – Tel. 0800 100 400 800

Wel­che Regeln hel­fen uns als Unter­neh­men im län­ger­fris­ten Umgang mit der Covid-19 Pandemie?

Seit einer Woche sind wir nun im 2. Lock­down und rea­lis­ti­scher­weise wer­den wir uns, auch wenn viel­leicht schon Mitte nächs­ten Jah­res Impf­stoffe zur Ver­fü­gung ste­hen, noch län­ger­fris­tig auf ein Leben mit Covid-19 ein­stel­len müs­sen. Für Unter­neh­men heißt das, sichere und zuver­läs­sige IT-Umge­bun­gen auf­zu­bauen und zu betrei­ben, so dass Ihre Mit­ar­bei­te­rIn­nen auch jeder­zeit pro­blem­los von zuhause arbei­ten kön­nen (Bera­tung­be­darf? Ein­fach E‑Mail an: support@​plutex.​de).

Zwi­schen­zeit­lich, als die Infek­ti­ons­zah­len auf nied­ri­gem Niveau waren, arbei­te­ten unsere Teams auch wie­der 2 bis 3 Tage im Büro. Zur Sicher­heit hat­ten wir bereits in die­ser Phase alle Arbeits­plätze, die nicht min­des­tens 2 Meter aus­ein­an­der ste­hen kön­nen, mit Schutz­wän­den getrennt und die Büros per­ma­nent durch­lüf­tet (es war Som­mer ;-)). Außer­dem fah­ren wir bei PLUTEX sehr gut damit, klare Regeln im Umgang mit der Pan­de­mie defi­niert zu haben.

Fol­gende Regeln hel­fen uns beim län­ger­fris­ti­gen Umgang mit der Pandemie:

  1. Es ist ein Mit­ar­bei­ter defi­niert, der voll­stän­dig und die gesamte Zeit in der Bre­men als Risi­ko­ge­biet gilt, räum­lich getrennt vom rest­li­chen Team arbei­tet und so das “Backup” dar­stellt, sollte sich, trotz aller Vor­sichts­maß­nah­men, das gesamte Team infizieren.
  2. Home-Office für alle bei einem 7‑Tage-Inzi­denz­wert von 50.
  3. Wenn Mit­ar­bei­te­rIn­nen vor Ort im Büro oder Rechen­zen­trum sein müs­sen oder wol­len, dann gilt Fol­gen­des:
    3.1. Bei Betre­ten der Räume Hände des­in­fi­zie­ren (Spen­der ste­hen bereit).
    3.2. Mit Betre­ten der Räume Mund-Nasen-Schutz tra­gen, die­ser kann nur am eige­nen Schreib­tisch abge­nom­men wer­den.
    3.3. Auf einen Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern zu den Kol­le­gIn­nen ach­ten.
    3.4. Alle 15 Minu­ten für 5 Minu­ten Stoß­lüf­ten (Öff­nen von Fens­tern und Türen).
    3.5. Sofor­ti­ges Säu­bern und Des­in­fi­zie­ren von genutz­ten “Gemein­plät­zen” wie Bespre­chungs­raum und Essbereich.
  4. Bewährt hat sich bei uns die­ser offi­zi­elle, im inter­nen Wiki für alle Mit­ar­bei­ten­den doku­men­tierte Ablauf­plan bei einem Corona-Ver­dachts­fall im Team (beson­ders dann rele­vant, wenn wie­der mehr Kol­le­gIn­nen vor Ort arbeiten):

Zusam­men­fas­sung Ablauf­plan Corona-Ver­dachts­fall: Neben den Mit­ar­bei­ten­den PLUTEX ist jede Per­son rele­vant, die inner­halb der vor­an­ge­gan­gen 14 Tage im Büro war! Ebenso kön­nen Kon­takte unse­rer Mit­ar­bei­ten­den, die erkran­ken, rele­vant sein, d.h. ein­zelne Per­so­nen soll­ten dann in Qua­ran­täne gehen. Dies bedeu­tet, dass Mit­ar­bei­tende, die Kon­takt­per­son 1 einer posi­tiv getes­te­ten Per­son sind, bis zum Vor­lie­gen des eige­nen Test­ergeb­nis­ses im Home-Office bleiben.

Fest­ge­legte Schritte bei einem Ver­dachts­fall:
1. Ein Ver­dacht kommt auf bzw. eine Infor­ma­tion über einen mög­li­chen Corona-Fall geht ein: Die Geschäfts­füh­rung infor­miert über den mög­li­chen Fall (aus Grün­den des Daten­schut­zes ohne Nen­nung des Namens!)
2. Die Geschäfts­füh­rung lei­tet aus den Infor­ma­tio­nen ab, ob ggfs. neben der Qua­ran­täne der betrof­fe­nen Per­son, wei­tere Per­so­nen vor­sorg­lich in Qua­ran­täne (Home-Office) gehen; diese wer­den dann direkt von der Geschäfts­füh­rung ange­spro­chen. Ansons­ten geht der Betrieb nor­mal wei­ter.
3. Die Geschäfts­füh­rung küm­mert sich im Rah­men ihrer Für­sor­ge­pflicht um die Per­son, die vom Corona-Fall betrof­fen ist.
4. Die Geschäfts­füh­rung infor­miert über das Ergeb­nis des Tests.
5. Sollte ein Corona-Fall vor­lie­gen, lei­tet die Geschäfts­füh­rung die not­wen­di­gen wei­te­ren Maß­nah­men ab und lei­tet ggfs. das Worst-Case-Sze­na­rio ein: Alle Mit­ar­bei­ten­den gehen in Qua­ran­täne, nur die Per­son, die kom­plett räum­lich getrennt vom Team gear­bei­tet hat, über­nimmt die Prä­senz vor Ort in den Rechenzentren.

Wir gehen davon aus, dass es bei der Befol­gung der all­ge­mei­nen Hygiene‑, Abstand- und Home-Office-Rege­lun­gen nicht zum Worst-Case-Sze­na­rio kom­men wird, aber als Rechen­zen­trums­be­trei­ber ver­su­chen wir IMMER für ALLE Even­tua­li­tä­ten gewapp­net sein! Und die glei­che Sorg­falt, die wir in den stö­rungs­freien Betrieb und die Sicher­heit unse­rer Rechen­zen­trums­in­fra­struk­tur ste­cken, las­sen wir auch unse­ren huma­no­iden Sys­te­men zukommen :-).

Immer auf dem Laufenden!

Bestellen Sie unseren Newsletter! Mit Technik, Neuheiten und Informationen rund ums Rechenzentrum, einmal im Quartal ins Postfach.